Dem Meister folgen | Mauritius Pilgerreise 2019

Am Sonntagmorgen begannen wir den Tag mit einem Maha Abhishekam für Sri Ranganath. Der Tempel war mit Devotees gefüllt und wir sangen Bhajans für den Herrn. Guruji erinnerte uns an die Bedeutung von Diwali, dem Festival der Lichter. Das Anzünden von Ghee-Lampen ist sehr symbolisch; Er sagte, dass man die Lampe der Hingabe im Herzen anzünden sollte, während man die Ghee-Lampen anzündet.

Am Abend feierten wir Diwali mit Gurudev. Das Fest begann mit dem berührenden Ram Leela Theaterstück, das von den Devotees selbst kreiert wurde. In der letzten Szene des Stücks überraschten Devotees Guruji, indem sie Ihn auf die Bühne luden und Ihn als Sri Ram krönten. Alle waren tief berührt. Anschließend sprachen Swaminis und Swamis über die Bedeutung von Bhakti. Sie sagten: „Ayodhya ist der Ort, an dem Ram lebt. Ebenso ist Bhakti der Ort, an dem Gurudev lebt.“

Am Diwali-Abend hatten wir auch einen besonderen Gast: Vrinda Devi Mata, eine Babykuh aus Goshala, die aufgrund des besonderen Anlasses, zu Guruji kam und die ganze Nacht hier blieb. Die Kinder und Matajis erfreuten sich sehr an ihrer Gesellschaft. Nach dem Stück, gab es auch ein Feuerwerk, was Guruji sehr gefiel. Wir hatten ein spätes Abendessen und gleich danach verwandelte sich die Theaterbühne in eine Tanzfläche, auf der die Devotees zu tanzen begannen und Guruji sich allen anschloss.

Montagmorgen gingen die Pilger in den Casela-Park. Am Abend formte Guruji im Tempel einen schönen Krishna aus Kuhdung und Erde, der den Govardhan Hill hielt.

Die Govardhan Gebete begannen am Abend mit einigen Bhajans. Acharya Devendra Appaya war auch gekommen und fing an, Mantras zu chanten, um den Beginn der Govardhan-Puja zu verkünden. Guruji machte ein Abhishekam für Giridhari und andere Deities, die von den Devotees mitgebracht worden waren. Jeder hatte die Möglichkeit, Giridhari und Govardhan Shila Wasser darzubringen. 56 Bhog (Arten von „Prasad“) wurden rund um den Govardhan Hill aufgebaut, aber auch Lampen wurden dort angezündet. Guruji bat dann alle, dreimal ein Parikrama um den Govardhan Hill zu machen, und einige wenige Menschen sollten dabei Lampen anzünden.

Nach der Puja erzählte Guruji die Geschichte des Govardhan Hill und der Govardhan Leela und erklärte uns, dass Krishna diese Leela bereits vor Tausenden von Jahren geplant hatte.

Am Ende des Abends, sang und tanzte Gurudev mit allen Devotees. Zum Schluß hatte jeder die Möglichkeit, Guruji Dakshina anzubieten und gesegneten Reis von Govardhan zu erhalten.

Bleibe dran für weitere Beiträge, während wir “Dem Meister folgen“ auf einer Pilgerreise zum Göttlichen!

Jai Gurudev!

Dieser Bericht wurde ursprünglich auf der Website von Paramahamsa Vishwananda veröffentlicht 👉 https://paramahamsavishwananda.com/following-the-master/5-mauritius-pilgrimage-2019

X