Manche sagen: „Ich brauche keinen Lehrer, ich brauche keinen Guru“. Aber, wisst ihr, aus Büchern kann man zwar Wissen erlangen, aber keine Weisheit. Wissen wird sich erst dann in Weisheit verwandeln, wenn die Gnade vom Lehrer zum Schüler fließt.

Wenn du dafür bereit bist, inkarnierst du hier als Mensch, aber du fühlst eine gewisse Unzufriedenheit. Was du auch tust, du bist nicht wirklich glücklich. Deshalb fühlst du einen Drang, etwas zu suchen, das dich wirklich glücklich macht, das dir reines Glück, Shuddha-Glück, in dir selbst schenkt. Wenn dieser Drang erwacht, kommt ganz natürlich der Guru in dein Leben.

Stufe 1 – Preraka Guru

Wenn du dich also manifestiert hast und diesen Drang zu suchen spürst, dann manifestiert sich das Göttliche als Preraka Guru. Das bedeutet: Das Erste, was geschieht, wenn du deinem Guru begegnest, ist, dass diese Liebe im Inneren entzündet wird. Du möchtest immer dem Lehrer nahe sein und es ist so: Wenn du einmal Nektar gekostet hast, kommt nichts auf der Welt dem gleich.

Die erste Begegnung mit dem Guru wird Preraka genannt, was das Erwachen der göttlichen Liebe im Herzen des Schülers bedeutet. Auf diese Weise erkennt man seinen Guru, denn es wird eine unwiderstehliche Anziehungskraft zu Ihm hin geben.

Stufe 2 – Sachaka Guru

Als Nächstes nimmt der Guru den Sachaka-Aspekt an. Das bedeutet, Er reinigt und poliert den Bhakta, den Devotee. Sachaka ist der Aspekt der Reinigung durch den Guru. Er reinigt dich und entfernt jede Unreinheit und dies kann manchmal sehr grausam und sehr hart sein. Manchmal muss der Guru so sein, denn ein Guru ist ein Guru, und wenn Er immer weich und sanft in allem wäre, dann würde es nicht funktionieren.

Wenn du einen Diamanten in der Natur nimmst, dann sieht er aus wie ein gewöhnlicher Stein. Aber wenn ein Fachmann ihn sieht und ihn poliert, dann ist dieses Polieren nichts Sanftes. Das Polieren ist wirklich äußerst schwierig. Aber danach hast du einen wunderschönen Stein – das ist Sachaka.

Wenn dies geschieht und wenn sich dies im Bhakta, im Devotee manifestiert und ein starker Glaube und Vertrauen noch immer gegeben sind – denn während dieses Prozesses werden viele wieder gehen, weil sie es nicht ertragen können – wenn man dann bleibt, dann wird man glänzen.

Stufe 3 – Vachaka Guru

Nach diesem Reinigungsprozess nimmt der Guru den Vachaka-Aspekt an. Das bedeutet, dass Er dem Schüler die Herrlichkeit des Herrn schenkt. Er offenbart dem Schüler die Geschichten über den Herrn und über Seine Manifestationen. Er erzählt ihm wunderbare Geschichten, so dass sich das Innere des Bhaktas – wenn alle Unreinheit verschwunden ist – mit dem Göttlichen füllt, mit seiner Herrlichkeit und seinem Glanz. Dies ist an diesem Punkt natürlich lediglich ein Wissen.

Stufe 4 – Bhodaka Guru

Nach einiger Zeit nimmt der Guru den Bhodaka-Aspekt an. Das bedeutet, dass Er dieses Wissen in Weisheit verwandelt, so dass der Bhakta, der Devotee alles verstehen kann. Viele Menschen auf der Welt besitzen ein Wissen über viele Dinge. Aber das Wissen der Seele, das Wissen, wer du in Wirklichkeit bist, ist nicht Wissen, sondern wird Weisheit genannt.

Wenn du Weisheit besitzt, dann wird sich die reine Liebe manifestieren. Wenn du Weisheit besitzt, dann wirst du weise, du bist nicht mehr unwissend, und wenn du weise bist, wirst du erkennen, dass der Herr überall ist.

Stufe 5 – Darshaka Guru

Dann nimmt der Guru den Darshaka-Aspekt an. Das bedeutet, dass sich der Guru in Seiner göttlichen Form manifestiert. Der Guru offenbart dem Schüler das Göttliche.

Wenn du Darshaka erreichst, dann siehst du die Manifestationen des Herrn überall. Du erkennst dein Selbst ganz und gar. Du strebst nur noch zu den Füßen des Meisters hin, und das ist ein Geschenk von Ihm.

Deshalb ist die Gnade, einen Meister zu haben, die Größe des Meisters zu erkennen und Shiksha, den Segen und die Gnade des Meisters zu erhalten, etwas sehr seltenes. Wenn du das einmal erhalten hast, wirst du es immer behalten, wirst du diesen Segen immer bei dir haben.

(Auszug aus: Just Love 2016)

X