Vom Sonntag, den 02. September auf Montag, den 03. September (22:00–01:30 Uhr) finden in Shree Peetha Nilaya die Feierlichkeiten anlässlich Krishna Janmashtamis – der Geburt von Lord Sri Krishna – statt.

Im Rahmen dieses verheißungsvollen Events hat Paramahamsa Vishwananda den Wunsch geäußert, bereits am Samstag, den 01. September (14:00 Uhr) einen 108 Krishna Janmashtami Maha Abishekam durchzuführen. Die Teilnehmer erhalten die seltene Möglichkeit, in Anwesenheit von Guruji und mit einer eigenen Abishekam Box bei der Zeremonie Lord Krishna zu ehren.

Hier geht es zur Anmeldung für:

Auch wenn es sich am Janmashtami um die Feierlichkeiten anlässlich Krishnas Geburtstag handelt, betont Paramahamsa Vishwananda, dass eigentlich nicht die Geburt, sondern das Erscheinen Krishnas gefeiert wird.

„Sri Krishna wurde nie geboren. Selbst Seine Geburt ist nur eine Manifestation Seiner selbst. Er war immer gegenwärtig und Er ist immer gegenwärtig!“ (Just Love, Die Essenz von allem)

Bedeutung vom Begriff Janmashtami

Der Begriff Janmashtami setzt sich aus zwei Wörtern zusammen. Janma bzw. Janman steht für Geburt, Wiedergeburt und Ashtami heißt der „achte“. Vishnu inkarnierte am achten Tag des abnehmenden Mondes als Krishna, als Antwort auf den Hilferuf von Mutter Erde, deren Kinder – die Menschen – vom Dämonen Kamsa terrorisiert und verletzt wurden.
Krishna ist sogleich die achte Inkarnation von Vishnu, der sich in den Mutterleib von Devaki hinein manifestierte. Das Kind Krishna wurde nicht auf menschliche Weise gezeugt, denn der Dämon Kamsa hatte Devaki an eine Seite der Gefängniszelle gefesselt und ihren Ehemann – Vasudeva – an die andere. Eine himmlische Stimme hatte Kamsa zuvor berichtet, er würde von Devakis achtem Kind getötet, also hatte er beide bereits im Gefängnis eingesperrt. Die ganze Geschichte um Krishnas Geburt ist in Just Love, Die Essenz von allem, unter „Krishna – die Verkörperung göttlicher Liebe“ nachzulesen.

Es geht um Liebe

Guruji lehrt uns, dass Sri Krishna eine vollständige Manifestation des Virat Purusha ist. Auch wenn viele Avatare vor ihm da waren und alle Teil von Maha Vishnu sind, so kamen diese mit eigeschränkten Qualitäten. Sie taten was sie tun mussten und danach verschwanden sie. „Doch was Krishna gegeben hat, wann immer Er Sich manifestierte, ist Liebe. (…) Er kam um die göttliche Liebe in den Menschen zu wecken, so dass auch sie den höchsten Zustand des unmanifestierten Einen manifestieren und erreichen.“ (Just Love 3, „Reine Liebe“)

Paramahamsa Vishwananda weist uns darauf hin, dass diese Liebe in uns bereits existiert, sie ist tief in unserem Innern verborgen, aber wir fürchten uns vor ihr und lassen sie dadurch nicht heraus. Wir fürchten uns vor unserem wahren Selbst und dennoch sehnen wir uns danach. Wir suchen ständig in allem was wir tun und wem auch immer wir begegnen danach. Aber wir suchen im Außen, dabei sollten wir zunächst den Fokus nach innen richten, denn dort werden wir sie an erster Stelle finden.

Worum können wir Krishna an Janmashtami bitten?

„Krishna ist die verkörperte Liebe. Bitte Ihn jetzt, an Seinem Geburtstag, dass Er in Dir geboren werde. Bitte Ihn, sich in dir zu manifestieren. Er verweigert niemals irgendjemandem etwas. Wenn du aufrichtig darum bittest, wenn du Ihn aufrichtig um Ihn selbst bittest, wirst du sehen, dass Er sich dir geben wird. (…) Dabei spielt es keine Rolle, wir lange es dauert, denn du weißt, dass Er dich hören kann. In Seiner eigenen Zeit wird Er kommen und sich manifestieren“. (Just Love, Die Essenz von allem)

Wenn die Liebe in Deinem Herzen erwacht, wenn Du sie fühlst, ergreife sie und gehe vorwärts – lass Dich durch nichts aufhalten. Lass Dich nicht durch Deinen Verstand bremsen.“ (Paramahamsa Vishwanada, Just Love 3)

X