Unter dem Motto „Hilfe für die Menschheit durch OM // Weltweites OM Chanting (OMC) in ehemaligen Konzentrationslagern“ fand am vergangenen Samstag (15.09.2018) eine wunderbare Aktion auf dem Gelände des ehemaligen KZ Struthof-Natzweiler im Elsass statt.

Kamala von der Regionalgruppe/OMC Gruppe Freiburg berichtet hier über ihre Eindrücke von diesem besonderen Erlebnis:

„Das Projekt, in ehemaligen KZs OMC abzuhalten, begann vor ca. 2 Jahren. Guruji gab seinen Segen dazu und fand die Idee sehr gut. Im Frühjahr 2018 fand dazu länderübergreifend OMC an vielen Orten gleichzeitig statt. Es war klar, dass wir aus Freiburg daran teilnehmen wollten.

Bei der Recherche fand ich heraus, dass das ehemalige KZ Natzweiler-Struthof im Elsass das nächstgelegene war.
Dort hinzugehen fühlte sich sofort sehr stimmig an. Zudem kam der Gedanke, dass dann sogar OMC-Gruppen aus der Schweiz und aus Frankreich daran teilnehmen könnten. Wir beantragten und bekamen die Genehmigung von der Gedenkstätte, vor Ort zu chanten. Der Zeitpunkt war im Februar jedoch ungünstig und so vertagten wir die physische Präsenz auf den Sommer.

Am Samstag, 15. September 2018, war es soweit. Es war ein wunderschöner Spätsommertag und 3 Autos aus Freiburg fuhren gen Elsass. Allerdings hatten wir kurz vorher erfahren, dass wir an diesem Tag im Lager selbst nicht chanten könnten. Es fand eine Feierlichkeit statt und das Chanten wurde deshalb für unpassend befunden. Wir wollten uns davon jedoch nicht abhalten lassen und waren sicher, ein Plätzchen in der Nähe zu finden. Dem war auch so. Direkt unterhalb des ehemaligen Gasthauses fanden wir unseren perfekten Ort. In dem Gasthaus (früher beliebtes Ziel von Wanderern und Skifahrern) war nach der Beschlagnahmung die erste SS Garnison untergebracht und in Nebengebäuden wohnten die ersten Häftlinge, die das Lager bauen mussten.

Eine große Wiese mit einem unglaublichen Blick in die Weite lud uns förmlich ein.

Der Zaun schien direkt für uns an der richtigen Stelle geöffnet worden zu sein. Die Grillen zirpten, die Vögel zwitscherten, ein leiser Wind ging und die Sonne wärmte uns. Es fühlte sich so heil und friedlich an. Und genau so war auch das OM Chanting, es war kraftvoll, harmonisch, so viel Licht, so viel Liebe floss durch uns. Nach einer Weile stimmten noch Kuhglocken mit ein, das war so laut, dass ich dachte sie würden neben uns stehen. Es war solch ein Segen spürbar, die Heilenergie an diesem Ort zu kreieren, an dem so unvorstellbare Gräuel sattgefunden haben.

Wir waren tief berührt von der Möglichkeit, ganz konkret zur Heilung beitragen zu dürfen, etwas tun zu können, diese Geschehnisse und Verstrickungen auf energetischer Ebene zu lösen. Es hat sich so richtig und wichtig angefühlt, an diesen Ort zu gehen und dort OM Chanting zu machen. Wie ein Anfang von etwas, das weiterwachsen will.

Es gibt mehr und mehr OM-Chanting-Kreise, die regelmäßig an diesen Orten stattfinden. Hoffentlich auch im ehemaligen KZ Natzweiler-Struthof.“

Danke liebe Kamala, dass du diese wunderbare und kraftvolle Aktion mit uns geteilt hast!

X